Digitalisierung und Mobilität: Lehrkräfte qualifizieren, bessere Verbindungen im Nahverkehr

Im Gespräch mit der SPD Kreistagsfraktion brachte der Kreisschülerrat (KSR) eine Hand voll Verbesserungsvorschläge mit. Unter anderem kam der Wunsch nach mehr Mobilität zu bezahlbaren Preisen. „Dabei müssen insbesondere bessere Verbindungen in schlecht zu erreichende Wohnorte zukünftig gegeben sein. Was es braucht, sind bedarfsgerechte Taktungen“, so das Anliegen des KSR. „Eine Möglichkeit bietet das kostenlose Schülerticket für alle Schülerinnen und Schüler – auch für die Sekundarstufe II“, regte Kreisschulsprecher, Jolan Gries, an. „Wir sorgen hiermit nicht nur für Mobilität, auch außerhalb der Schulzeiten, sondern leisten einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz“, so Gries weiter.

Jusos Werra-Meißner

Der 5. Februar 2020 wird vermutlich in die Geschichte Deutschlands eingehen. In Thüringen wurde zwar kein Faschist der AfD als Ministerpräsident gewählt, sondern der FDP-Abgeordnete Thomas Kemmerich, jedoch mit voller Unterstützung der AfD mit ihrem Fraktionsvorsitzenden Björn Höcke! Kemmerich selbst ist der Auffassung, ein Ministerpräsident der Mitte zu sein, welcher weder linken noch rechten Radikalismus tolerieren würde. Gerade aber in Thüringen, wo die AfD besonders radikal ist, wirkt die Wahl Kemmerichs wie ein Schlag in die Magengrube für alle Demokratinnen und Demokraten.


SPD-Landtagsabgeordneter Knut John ist fassungslos über den Ausgang der Ministerpräsidentenwahl in Thüringen

"Aus meiner Sicht ist das ein Anschlag auf die Demokratie. Ich bin fassungslos", sagt der SPD-Landtagsabgeordnete Knut John. Mit der Wahl von Kemmerich hätten sich FDP und CDU keinen Gefallen getan. "Das wird zu weiterer Politikverdrossenheit führen", ist sich John sicher. Zudem wollten die Thüringer Bodo Ramelow (Linke) als Ministerpräsidenten und nicht einen Abgeordneten aus einer Fünf-Prozent-Partei an der Spitze sehen.

Der Investitionsplan des Kreises für den Zeitraum 2019 - 2023 umfasst für das Gebäudemanagement im Jahr 2020 insgesamt 8,1 Mio. Euro. Der überwiegende Anteil geht dabei mit 5,2 Mio. Euro in die Umsetzung von Schulsanierungsmaßnahmen, während 1,3 Mio. Euro für die Beschaffung von Möbeln, EDV-Hardware und Maschinen sowie 1,6 Mio. Euro für den Breitbandausbau und den Digitalpakt vorgesehen sind.

„Hiermit legen wir eindeutige Schwerpunkte in den Zukunftsthemen Bildung und Digitalisierung und schaffen damit wichtige Grundlagen für eine gute Zukunft des Bildungs- und Lebensstandortes Werra-Meißner“, unterstreichen die Fraktionsvorsitzenden der Kreistagskoalition aus SPD, Grünen und FDP.


Michael Roth MdB: Chance für nachhaltige Verwendung des Standorts Rotenburg/Fulda muss genutzt werden

Der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete Michael Roth freut sich über die Zusage des Bundesministeriums des Innern, die Alheimer Kaserne in Rotenburg/Fulda künftig als Außenstelle des Aus- und Fortbildungszentrums der Bundespolizei in Eschwege zu nutzen. Roth, der sich seit Jahren in vielen Gesprächen in Berlin zunächst für den Erhalt und danach für die zivile Nachnutzung des ehemaligen Bundeswehrstandorts stark gemacht hat, zeigte sich hocherfreut, dass die moderne Infrastruktur des Standorts sowie die zentrale Lage der Stadt Rotenburg/Fulda letztlich in Berlin doch noch überzeugen konnte.

Mädchen aus der Region in die Politik

„Traumberuf Politikerin? Leider sagen das immer noch viel zu wenige Mädchen. Dabei brauchen wir deutlich mehr Frauen in der Politik: im Bundestag sind derzeit nur 31 Prozent Abgeordneten weiblich. Der Girls‘ Day 2020 soll Schülerinnen ermöglichen, Berufe besser kennenzulernen, die sie nur selten als späteren Arbeitsplatz in Betracht ziehen“, sagt der heimische Bundestagsabgeordnete Michael Roth. Er freut sich, auch in diesem Jahr wieder eine Schülerin aus der Region nach Berlin einladen zu können.