Staatsminister Michael Roth MdB unterstützt interkulturellen Austausch

Bald beginnt für 720 Jugendliche und junge Erwachsene aus Deutschland und den USA die vielleicht spannendste Zeit ihres Lebens: Sie gehen für zehn Monate ins jeweils andere Land – mit einem Stipendium, das der Deutsche Bundestag und der Kongress der USA gemeinsam vergeben. Auch in diesem Jahr übernimmt der heimische Bundestagsabgeordnete Michael Roth wieder die Patenschaft für einen US-amerikanischen Stipendiaten des Parlamentarischen Patenschafts-Programms (PPP), der in einer Gastfamilie in der Region leben und vor Ort zur Schule gehen wird.

Ortsverein Sontra

Der SPD-Ortsverein Sontra hat in seiner Mitgliederversammlung die Unterbezirksvorsitzende Karina Fissmann einstimmig zur Landtagskandidatur der SPD für den Wahlkreis 10 (Rotenburg) vorgeschlagen. Karina Fissmann stellte sich in der Versammlung vor und stand Rede und Antwort zu Fragen der Bundes-, Landes- und Kommunalpolitik.


„Die Naturfreunde“ Fürstenhagen für Partnerschaftsarbeit ausgezeichnet

Im Rahmen einer Feierstunde hat der SPD-Bezirk Hessen-Nord den in diesem Jahr zum achten Mal ausgelobten Ehrenamtspreis in der Stadthalle in Baunatal an die ausgewählten Preisträger vergeben. Unter dem Vorsitz der Europaabgeordneten Martina Werner hat eine Jury aus einer Vielzahl von Vorschlägen acht Preisträger ausgewählt.

Bundesverkehrsministerium informiert Michael Roth MdB über Rastanlage Herleshausen

Erhebliche Verbesserungen an der A 4-Rastanlage „Werratal“ bei Herleshausen hat das Bundesverkehrsministerium dem heimischen Bundestagsabgeordneten Michael Roth zugesagt. Roth hatte sich bereits im September gemeinsam mit seinem Kollegen Sören Bartol, dem Verkehrsexperten der SPD-Bundestagsfraktion, selbst ein Bild von der untragbaren Situation auf der Rastanlage machen können.


Prof. Dr. Schroeder zu Gast im Werra-Meißner-Kreis

In einer Funktionärskonferenz der SPD-Werra-Meißner in Witzenhausen referierte Prof. Dr. Wolfgang Schroeder, Leiter des Fachbereichs Gesellschaftswissenschaften an der Universität Kassel, über die Ergebnisse der Bundestagswahl vom September diesen Jahres.

Stadtverband Hessisch Lichtenau

Der Rücktritt des Stadtbrandinspektors und seines Stellvertreters ist aus Sicht der SPD-Fraktion Anlass, an den Führungsqualitäten des Bürgermeisters zu zweifeln. Bei der Rücktrittsbegründung spielt die Führungsstruktur der Stadtverwaltung eine maßgebliche Rolle.