SPD-Fraktion im Dialog: Kerstin Griese MdB spricht auf Kochsberg über den neuen Sozialstaat

"Nach einem langen Arbeitsleben eine gute Rente zu haben, dafür muss unser Sozialstaat sorgen!“ Kerstin Griese, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Arbeit und Soziales, hatte klare Botschaften im Gepäck. Zusammen mit dem heimischen Bundestagsabgeordneten Michael Roth sprach sie auf Einladung der SPD-Bundestagsfraktion im Hotel und Restaurant Kochsberg in Grebendorf vor zahlreichen interessierten Bürgerinnen und Bürgern darüber, wie ein moderner und gerechter Sozialstaat zukünftig konkret aussehen sollte.

Bundesnetzagentur muss alle möglichen Varianten unvoreingenommen prüfen

Unvoreingenommenheit und Sorgfalt bei der Prüfung aller möglichen Trassenvarianten fordert der heimische Bundestagsabgeordnete Michael Roth in einem Schreiben an den Präsidenten der Bundesnetzagentur, Jochen Homann. Die Bundesnetzagentur wird bis Anfang 2020 den finalen Erdkabelkorridor für die Gleichstromverbindung SuedLink festlegen, die nach den vorläufigen Planungen des Netzbetreibers TenneT durch den Werra-Meißner-Kreis führen soll.


Michael Roth MdB lädt Bundeswirtschaftsminister Altmaier in den Werra-Meißner-Kreis ein

Der heimische Bundestagsabgeordnete Michael Roth hat Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier zu einem Vor-Ort-Besuch in den von SuedLink-Planungen betroffenen Werra-Meißner-Kreis eingeladen.

In der Eschweger Innenstadt war am Freitag-Nachmittag reges Treiben angesagt.

Die nordhessische SPD-Europaabgeordnete Martina Werner war an diesem Morgen gemeinsam mit den Jusos, den jungen SPD-Mitgliedern, und den Landtagsabgeordneten Knut John, Karina Fissmann und Oliver Ulloth unterwegs, um für die anstehende Europawahl zu werben.


Durch Abschaltung der Kohlekraftwerke wird es keinen Windenergieüberschuss im Norden geben, der nach Süddeutschland transportiert werden muss

Bei einer Veranstaltung im E-Werk referierte der SPD Landtagsabgeordnete und energiepolitische Sprecher der SPD Fraktion im Landtag, Stephan Grüger, vor ca 200 Teilnehmern über die Notwendigkeit der geplanten SuedLink Leitung, die nach Willen von Tennet, 60km durch den Werra-Meißner-Kreis führen soll.

Stephan Grüger ist ein ausgewiesener Fachmann für erneuerbare Energien. Durch seine jahrelange berufliche Tätigkeit im Energiesektor und durch sein bis in die 80er Jahre zurückreichendes Engagement für den regenerativen Umbau der Energieversorgung hat er sich ein umfassendes Wissen über die technischen und ökonomischen Bedingungen und Möglichkeiten der Energiewirtschaft angeeignet.

john knutfissmann karinaroth michaelScharfe Kritik an mangelndem Einsatz schwarz-grüner Landesregierung

Der Netzbetreiber TenneT hat heute in Berlin und Kassel über die aktuellen Pläne zum Verlauf der Stromtrasse SuedLink informiert. Entgegen des noch im März 2017 vorgestellten Vorschlagskorridors durch Thüringen kommt TenneT nach der vertieften Prüfung von rund 150 Kriterien zu dem vorläufigen Ergebnis, dass Teile der Trasse auch auf dem Gebiet der Werra-Meißner-Kreises verlaufen sollen. Ausschlaggebend für die Abweichung von den bisherigen Planungen waren laut Aussage von TenneT die hohe Zahl an besonders schützenswerten Wasserschutzgebieten in Thüringen. Allerdings waren auch aus dem Werra-Meißner-Kreis eine Vielzahl von Eingaben von Kreis und Kommunen zu Natur- und Wasserschutzgebieten beim Netzbetreiber eingereicht worden.