Reisegruppe aus dem Wahlkreis besuchte ihren Bundestagsabgeordneten Michael Roth

Kurz vor Weihnachten reisten 50 Bürgerinnen und Bürger aus den Landkreisen Hersfeld-Rotenburg und Werra-Meißner in die Bundeshauptstadt, um dort das politische und historische Berlin unter die Lupe zu nehmen. Gefolgt war die bunt gemischte Gruppe der Einladung des direkt gewählten Bundestagsabgeordneten und Staatsministers für Europa, Michael Roth.

„Personelle Nabelschau beendet – Klare Beschlüsse getroffen: Hartz IV überwinden, Vermögenssteuer einführen und neue Kindergrundsicherung schaffen“

Als ein deutliches Signal für ein geschlossenes Handeln in kritischer Solidarität, bei dem die gesamte Partei mitgenommen wird", bezeichnete der SPD-Bezirksvorsitzende Hessen-Nord, Timon Gremmels, die Beschlüsse des SPD-Bundesparteitags in Berlin.


Im Rahmen einer Feierstunde hat der SPD-Bezirk Hessen-Nord den in diesem Jahr zum zehnten Mal ausgelobten Ehrenamtspreis in der Stadthalle in Baunatal an die ausgewählten Preisträger vergeben.

Die Stellvertretende Bezirksvorsitzende Martina Werner erläuterte: “Freiwilliges und ehrenamtliches Engagement ist Ausdruck gelebter Solidarität. Durch freiwillige Arbeit in Vereinen, Organisationen und Initiativen erfahren, erlernen und praktizieren Menschen Gemeinschaftsempfinden, Fairness und Toleranz – Werte und Tugenden, die für den Zusammenhalt der Gesellschaft von zentraler Bedeutung sind.

Michael Roth MdB: Unterstützung für bedeutenden Ort der Erinnerung an deutsch-deutsche Teilung

1,2 Millionen Euro stellt der Bund in den kommenden beiden Jahren für die Umgestaltung des Gedenkstättengeländes Schifflersgrund und die Errichtung eines neuen Ausstellungsgebäudes bereit - das hat der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages iam Donnerstag beschlossen.


SPD-Vorsitz-Kandidatin Christina Kampmann bei Roths Kaffeeklatsch

Früher wie heute gilt für Christina Kampmann das Motto zum richtigen Zeitpunkt Ja zu sagen. "Als Standesbeamtin trifft man so viele Menschen - genau wie in der Politik. Von daher weiß ich, wie wichtig das ist", sagte die nordrhein-westfälische Landtagsabgeordnete, die zu Michael Roths Einladung zum Kaffee-klatsch nach Frieda natürlich nicht Nein sagen konnte. Lange überlegen musste sie auch nicht, als der heimische Bundestagsabgeordnete sie fragte, ob die beiden als Team für den SPD-Parteivorsitz kandidieren wollen. "Sie ist eine tolle, charmante und kluge Frau.

Die SPD-Kreistagsfraktion sowie die beiden SPD-Landtagsabgeordneten Karina Fissmann und Knut John fordern die zügige Realisierung der Ortsumgehungen entlang der B 27 für Reichensachsen, Niddawitzhausen, Eltmannshausen, Niederhone und Eschwege.

„Wir unterstützen die Forderung der Gemeinde Wehretal sowie der Ortsbeiräte von Eltmannshausen und Niddawitzhausen nach dem verzögerungsfreien Bau der Nordumgehung und der Verflechtungsstrecke B 27 bei Reichensachsen sowie der weiteren Ortsumgehungen in den beiden Eschweger Ortsteilen entlang der B 27. Außerdem ist die Nordumgehung Eschwege ebenso dringend zu realisieren,“ so der Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion Lothar Quanz.